Wieso kosten die gleichen Tees woanders mehr?

Marion's Tee- Gewürz- Kräuter- Haus www.tee-wuppertal.de

Weshalb können wir so preiswert verkaufen?

Wir haben eine etwas andere, unsere eigene, Vorstellung vom Tee-, Gewürz-, und Kräuter-Handel. Lesen Sie hier, weshalb Sie bei uns sowohl beste Qualität als auch günstigste Preise bekommen.

Der Standortvorteil

Ganz bewusst sind wir dem Lockruf in die Innenstadt zu ziehen nie gefolgt, obwohl es für uns viele Möglichkeiten dazu gab. Zugegeben, auch ich träume
von Zeit zu Zeit von einem großen Laden in der Innenstadt, aber dann würde
ich einen großen Kostenvorteil aufgeben, deshalb bleiben wir im Kipdorf 52.

Sehen wir uns in unserem Tee-Geschäft um

- Die Fußbodenfliesen selbstgelegt

- Die Decke selbst abgehängt

- Der Verkaufs-Tresen selbstgebaut

- Keine Designer-Regale

- Die Teedosen viele Jahre alt, teilweise noch von meinem Vorgänger Uli

- Die Preisliste selbst „gebastelt“

- Die Infoschriften selbstverfasst

- Die Verpackung schlicht mit handgeschriebenen Etiketten

- Verpackungskartons werden im Tee-Versand wieder verwendet

- Marion macht „nebenbei“ die Buchhaltung und die Steuererklärungen

- Die Fenster putze ich

- Den Laden putzt mein Sohn

usw. usw. usw.

Bekanntschaft - Partnerschaft - Mitarbeiter – Kunden - Freundschaft

Wer glaubt, Marion’s Tee-, Gewürz- und Kräuter-Haus wäre in den letzen dreißig Jahren allein von Marion und mir gemacht worden, irrt. Die Wahrheit ist, dass sich viele Menschen mit Rat und Tat, zum Teil recht umfangreich für „Gotteslohn“ eingebracht haben und einbringen, ohne die viele Dinge gar nicht entstehen könnten und ohne die wir unsere Kosten nicht hätten klein halten können, um die  Einsparungen im Tee-Preis an unsere Kunden wieder weiterzugeben.

Ein aktuelles Beispiel, das für alle stehen soll: Diese Internetseite, die Sie gerade lesen, wäre für uns nicht machbar (sowohl logistisch als auch finanziell!), wenn nicht einer unserer Kunden sein Können und viele Tage seiner Zeit in den Dienst unseres Geschäftes stellen würde, ohne dass ich ihn dafür angemessen entlohnen muss.

Indirekter Import und langfristige Handelskooperationen

Seit Jahrzehnten arbeite ich auf dem Sektor der klassischen Tees mit Partnern zusammen, die sich auf den Import, die Rückstandskontrolle und die Bio-Zertifizierung spezialisiert haben und für uns viele Aufgaben übernehmen, die wir als kleiner, lokaler Tee-Laden aus zeitlichen, logistischen und finanziellen Gründen nicht leisten könnten. Diese Partner eröffnen mir Möglichkeiten an Tees zu gelangen, an die sonst so gar nicht zu gelangen wäre, indem sie mir aus den jeweils aktuellen Tee-Ernten Auktions-Muster zusenden und mir so die Möglichkeit bieten „im Ursprung“ aus der ersten Reihe kaufen zu können, bevor diese ausnahmt Tees schlicht „weg“ sind. Bei einigen dieser Tees spielt der Preis für mich noch nicht einmal „die“ herausragende Rolle. Vielmehr sind viele Tees zum Teil so rar, dass es für mich ein Glücksfall ist, dass ich sie überhaupt habe. Als Beispiel möchte ich meine beiden „best of“ first und second flush Darjeelings nennen, aber auch mein Kimigayo und mein Shincha im Grüntee-bereich sind in dieser Qualität und diesem  Preis-Leistungsverhältnis nur mit wirklich exzellenten Partnern zu bekommen.

In einem Satz:

Kostenvorteile, die wir an unsere Kunden weitergeben und unser Netz von Freunden und Partnern führen dazu, dass wir so billig/preiswert sind und Sie bei uns sowohl beste Qualität als auch günstigste Preise bekommen.