Unsere schwarzen Tees

Marion's Tee- Gewürz- Kräuter - Haus www.tee-wuppertal.de
Darjeeling

Die Darjeeling-Ernte 2016 aus meiner Sicht

Darjeeling ist eine kleine am Südrand des Himalaya gelegene Stadt im Nordwesten Indiens im indischen Bundesland Westbengalen mit der Hauptstadt Kalkutta/Kalkata. Im vorvergangenen Jahrhundert wurde Darjeeling von der britischen Kolonialverwaltung ab 1835 als Sommerfrische für ihre Beamten aus Kalkutta ausgebaut. Zeitgleich wurden dort die ersten Versuche unternommen auf bis zu 2500 Höhenmetern Tee anzubauen.
Die weltweit einzigartigen Klimabedingungen dieser Gebirgsregion führen dazu, dass die immergrüne Teepflanze in der Kühle des Winters ihr Wachstum einstellt, über ihre Wurzeln aber weiterhin Nährstoffe sammelt und speichert.Durch das Zusammenspiel des Passatwindes und der Thermik im Frühjahr, das die warme, feuchte Luft des indischen Tieflands an den intensiv von der Sonne beschienenen Teegärten an den Südhängen des Himalaya heraufströmen lässt, setzt das Wachstum der Teepflanze wieder ein. Das gibt es nur in dieser Region und ermöglicht einen ganz besonderen Tee mit einer auf der Welt einzigartigen Folge von verschiedensten Ernten und Qualitäten. Zwei dieser Ernten liefern die Spitzentees die Darjeeling-Tee unvergleichlich und weltberühmt gemacht haben:
Ab Februar, wenn durch den Passatwind die warme indische Tieflandluft an den Berghängen des Himalaya heraufsteigt und dadurch die Teesträucher zu neuem Wachstum erweckt werden, bis ca. Ende April erntet man den First Flush (FF), den ersten Austrieb der Teepflanze. Die Tasse des FF ist goldgelb, sein Aroma ist sehr fein und mild. Spitzen FF entfalten eine intensiv blumige bis hin zu manchmal an exotische Früchte erinnernde Note.
Anfang Juni bis Anfang Juli ist der Höhepunkt der Teeproduktion. Man erntet den Second Flush (SF). Dieser Tee ist nuancenreich, ausgereifter und gehaltvoller in seinem  Geschmack als der FF. Selten, aber sehr gefragt, sind SF Darjeelings, die das charakteristische Muskatell-Flavour ausbilden. Dies sind die begehrtesten und hochpreisigsten Darjeelings und werden gerne als der „Champagner unter den Tees“ bezeichnet.
Spätestens Mitte Dezember, mit sinkenden Temperaturen, geht der Teestrauch wieder in seine Winterruhe über, um im nächsten Jahr von neuem durch das Spiel des Passatwindes „geweckt“ zu werden. 
Lesen Sie am Ende dieser Seite weiter.
100 g
250 g
500 g
Unsere "Hausmarke"
Darjeeling FOP SF BIO, Garten Okayti

Von vielen unserer Kunden schlicht „Hausmarke“ genannt. Dieser Tee ist ein guter, milder, leicht blumiger Darjeeling „für alle Tage“ mit heller Tasse, der sich bei unseren Kunden großer Beliebtheit erfreut. Ziehzeit-Empfehlung: 1,5 Minuten.
Weiteres und genaueres zu diesem Tee finden Sie weiter unten bei der Beschreibung meiner second flush Darjeelings
.
Hier geht's zu Ansicht und Beschreibung der Plantage
3,40
7,65
13,60
First Flush Darjeeling der Ernte 2017
Darjeeling first flush STGFOP1 FF Puttabong BIO
Dies ist unser bester und wichtigster First Flush Darjeeling 2017!
Bitte lesen Sie auch den Kommentar zu unserer Alternative dem diesjährigen First Flush Singbulli 2017.
Alles Wichtige zu diesem Tee erfahren Sie hier! Zubereitungsempfehlung: 12 g, das sind ca. 8 Tee- bzw. 4 Kaffee-Löffel Tee für 1 Liter Wasser. Wasser kurz(!) aufkochen, mit ca. 90-98°C* über die Teeblätter gießen. Ich empfehle 2 Minuten Ziehzeit.
*) Leicht (!) abgekühlt kann sich das Bouquet guter First Flush Darjeelings am besten entfalten.

Lesen Sie bitte hier weiter: - exklusivster First Flush, - zweiter Aufguss, - bittere Note, - Preis, - Qualität, - Verfügbarkeit, - Haltbarkeit,-  kritischer Kommentar zur FF-Ernte 2017, - Herzeleid eines Teehändlers, - Ausblick

Hier geht's zu Ansicht und Beschreibung der Plantage
11,50
Darjeeling first flush STGFOP1 FF Singbulli BIO
Eine Alternative zu unserem Puttabong 2017!?

Alles Wichtige zu diesem Tee erfahren Sie hier! Dieses Jahr haben wir uns entschieden, neben dem First Flush Puttabong zusätzlich einen First Flush der Plantage Singbulli anzubieten (dies ist kein Novum, sondern kam auch in der Vergangeheit schon bei der ein oder anderen First Flush-Ernte vor). Für diesen Tee gilt die Empfehlung aufgrund des sehr voluminösen Blattes beim Dosieren die doppelte Menge zu nehmen. Wo liegt der Unterschied zu unserem obigen First Flush Puttabong? Während der Puttabong eher blumige (in Ahnungen an Aprikose erinnernde) Töne aufweist, ist dieser Tee etwas „temperamentvoller“ im Aufguss: Die fruchtigen Töne erinnern eher an Grapefruit. Machen Sie bitte von unserem Musterangebot Gebrauch und bilden Sie sich bitte vor dem Kauf selbst Ihre eigene Meinung. Zubereitungsempfehlung: 12 g, das sind ca. 8 Tee- bzw. 4 Kaffee-Löffel Tee für 1 Liter Wasser. Wasser kurz(!) aufkochen, mit ca. 90-98°C* über die Teeblätter gießen. Ich empfehle 2 Minuten Ziehzeit.
*) Leicht (!) abgekühlt kann sich das Bouquet guter First Flush Darjeelings am besten entfalten.
100g – 10,50
10,50
Darjeeling first flush TGFOP1 FF Teesta Valley
Feinaromatische Frühlingspflückung aus der ersten Pflückung 2015. Gut verarbeitetes Blatt mit vielen hellen Tips, hellgelbe, duftig-blumige Tasse mit fruchtigem Darjeeling Flavour.
Zubereitungsempfehlung: 12 bis 15g das sind ca. 8 Tee- bzw. 4 Kaffee-Löffel Tee für 1 Liter Wasser. Wasser kurz(!) aufkochen, mit ca. 90-98°C* über die Teeblätter gießen. Ich empfehle 1,5 bis maximal(!) 3 Minuten Ziehzeit.
*) Leicht(!) abgekühlt kann sich das blumige Aroma guter first flush Darjeelings am besten entfalten.
Zweiter Aufguß(?!): Versuchen Sie einmal die Teeblätter nachdem Sie den ersten Aufguß getrunken haben nochmals (das kann problemlos 1 oder 2 Stunden später sein) mit 80-90°C heißem Wasser und einer Ziehzeit von 0,5 -1,5 Minuten, dafür aber mit der halben bis dreiviertel der ersten Wassermenge, aufzugießen.
Teesta ist der Name eines der wildesten Flüsse im Himalaya. Er entspringt am höchsten Berg Indiens dem Kanchenjunga durchläuft dann Sikkim und die Berge Darjeelings um später in den Brahmaputra zu münden. Im Tal des Teesta liegen viele der ältesten und bekanntesten Teegärten Darjeelings, unter anderen Namring, Tukdha, Glenburn und natürlich der 1841 gegründete Teegarten Teesta Valley.
4,85
10,95
19,40
Darjeeling first flush FTGFOP1 FF Lingia BIO
Gehaltvolle, duftig-blumige Tasse mit nachhaltig fruchtig-frischem Darjeeling Flavour aus der Ernte 2016.
Zubereitungsempfehlung: 12 bis 15g das sind ca. 8 Tee- bzw. 4 Kaffee-Löffel Tee für 1 Liter Wasser. Wasser kurz(!) aufkochen, mit ca. 90-98°C* über die Teeblätter gießen. Ich empfehle 1,5 bis maximal(!) 3 Minuten Ziehzeit.
*) Leicht(!) abgekühlt kann sich das blumige Aroma guter first flush Darjeelings am besten entfalten.
Zweiter Aufguß(?!): Versuchen Sie einmal die Teeblätter nachdem Sie den ersten Aufguß getrunken haben nochmals (dass kann problemlos 1 oder 2 Stunden später sein) mit 80-90°C heißem Wasser und einer Ziehzeit von 0,5 -1,5 Minuten, dafür aber mit der halben bis dreiviertel der ersten Wassermenge, aufzugießen.
Der an der Grenze zu Nepal gelegene kontrolliert biologisch anbauende Darjeelinggarten Lingia wurde 1870 von einem deutschen Missionar gegründet. Die dort überwiegend verwendete Sinensis Teepflanze bringt jedes Jahr überraschend gute Tees hervor.
9,95
Second Flush Darjeeling der Ernte 2016
Darjeeling second flush FTGFOP SF Phuguri (Muscatel)
Auf so einen SF-Darjeeling habe ich jahrelang warten müssen.
Dieser second flush "of outstanding quality" wird nur selten produziert und angeboten.
Viele, auch von Menschenhand nicht beeinflussbare Faktoren spielen beim Gelingen eines solchen Tees eine Rolle.
Lassen Sie sich bitte ein kleines, kostenloses Muster geben, urteilen Sie selbst zu Hause unbeeinflusst bei einer Tasse dieses Tees.
Das schön gearbeitete, tippige Blatt gibt eine honigfarbene, fruchtig-aromatische Tasse mit, was selten und sehr begehrt ist, nachhaltiger Muscatel-Note.
Zubereitungsempfehlung: 12 bis 15g, das sind ca. 8 Tee- bzw. 4 Kaffee-Löffel Tee für 1 Liter Wasser. Wasser kurz(!) aufkochen*, sprudelnd über die Teeblätter gießen. Ich empfehle 1,5 bis maximal(!) 3 Minuten Ziehzeit.
Einige meiner Kunden machen auch von diesem second flush Tee einen zweiten Aufguß. Dies ist zwar nicht „meine“ Empfehlung, aber vielleicht lohnt sich auch für Sie ein Versuch?!
Der an der Grenze zu Nepal gelegene Teegarten Phuguri liegt auf einer Höhe zwischen 1400 und 2400m unweit des Kanchenjunga (dem höchsten Berg Indiens).

* Gerade bei diesem Tee hat sich wieder einmal gezeigt, dass die Aromabindefähigkeit des Wassers bei langem Kochen deutlich abnimmt und sich somit der Geschmack des Tees nicht voll entfalten kann.
8,85
Darjeeling second flush FOP* SF Okayti BIO
Ein leicht spritziger second flush Tee. Die goldgelbe, aromatische Tasse entfaltet ein fruchtiges Flavour.
Zubereitungsempfehlung: 12 bis 15g das sind ca. 8 Tee- bzw. 4 Kaffee-Löffel Tee für 1 Liter Wasser. Wasser kurz(!) aufkochen, sprudelnd über die Teeblätter gießen. Ich empfehle 1- 1,5 bis maximal(!) 3 Minuten Ziehzeit.
*) „FOP“ ist der Standardkürzel unter dem ich meinen Haus-Darjeeling seit über 34 Jahren anbiete. Bereits meine Vorgänger Ulli und Rainer benutzten diese „Vereinfachung“, die dem Zweck dient, dass der Kunde sich nicht jedes Mal durch mein Darjeeling-Sortiment lesen muß. „Ein Pfund FOP“ höre ich jeden Tag und weiß dann was gemeint ist. Für Neukunden die das nicht wissen können: Auf der Originalkiste (und nur so kaufe ich meine „Hausmarke“ ein) steht und stand nie FOP. Vielmehr handelt und handelte es sich bei meinen Hausmarken immer um „anständige“ SFTGFOP Darjeelings. Will sagen: Schließen Sie bei diesem Tee nicht vom seinem einfachen „Namen“ auf den Charakter.
Hier geht's zu Ansicht und Beschreibung der Plantage
3,40
7,65
13,60
Darjeeling Spezialitäten
Darjeeling Oolong, Garten Singbulli
Ein sehr ungewöhnlicher Oolong! Sehr ungewöhnlicher Darjeeling, mit nie vorher gesehenen großem(!) Blatt. Die Tasse ist duftend blumig-süß, leicht brotig. Mit kochendem Wasser aufgebrüht ist dieser Tee nach einer Ziehzeit von ca. 3 Minuten in der Tasse golden.
Der aufsteigende Duft erinnert an einen jungen Darjeeling, brotige Süße rundet den Geschmack ab und bleibt noch lange im Mund. Ein süffiger Oolong, ideal für Oolong-Einsteiger, die gerne Schwarztee trinken!? Dieser Oolong ist sehr lecker zum Frühstück, mit Toast und Orangenmarmelade oder Honig.
5,95
GRÜNER Darjeeling BIO, Garten Okayti
Ein spritzig-leichter Grüntee aus dem Norden von Darjeeling mit hellgelber, aromatisch milder Tasse.
Zubereitungsempfehlung: 12 bis 15g das sind ca. 8 Tee- bzw. 4 Kaffee-Löffel Tee für 1 Liter Wasser. Wasser mit ca. 80°C (siehe Grüntee Wassertemperatur hier (I)) über die Teeblätter gießen. Ich empfehle 1,5 bis 2 Minuten Ziehzeit.
Wie beim Grüntee üblich bitte mehrere Aufgüsse versuchen.
Nur wenige Darjeeling-Gärten sind auf eine Grüntee Herstellung eingerichtet. Guter Darjeeling-Grüntee ist aromatisch und mild, mit leicht fruchtigem Darjeeling-Flavour.
Wenn Sie Grüntee mögen, lassen Sie sich bitte mal ein Muster geben.
4,95
11,10
19,80
Darjeeling ENTKOFFEINIERT
Milder Darjeeling Blatt-Tee ohne Coffein/Tein, hellbraune, aromatische Tasse.
Zubereitungsempfehlung: 12 bis 15g das sind ca. 8 Tee- bzw. 4 Kaffee-Löffel Tee für 1 Liter Wasser. Wasser kurz(!) aufkochen, über die Teeblätter gießen und 3 Minuten ziehen lassen.

Im Moment nicht lieferbar!

5,20
11,70
20,80
Darjeeling EARL GREY (Prince of Wales)
Natürlich kein reiner Darjeeling, sondern reiner Darjeeling mit einem ganz milden Bergamott-Öl zum Earl Grey gemacht.  
3,20
7,20
12,80
Zur First Flush Ernte 1988 unternahm ich, nach über zehn Jahren Erfahrung im Teehandel in Wuppertal, eine dreimonatige Reise nach Indien, in deren Verlauf ich als Gast in Kalkutta und Darjeeling Gelegenheit hatte, mir von der Aufzucht der Tee-Pflanze, der Ernte und Verarbeitung des Tees bis zu seiner Verschiffung in jeder Hinsicht Einsicht in die inneren Zusammenhänge des Darjeeling Tees zu verschaffen.
Ich hatte auf dieser Reise unverdientermaßen unglaubliches Glück: Meine „Fürsprecher“ in Kalkutta hatten mich im „Darjeeling Planter’s Club“ in dem sich während der First Flush Ernte täglich alle wichtigen Tee-Anbauer zum Gespräch trafen, telefonisch „empfohlen“ und die Zuwendung und Zeit, die man mir während meines Aufenthaltes dort schenkte, ohne dass ich eine Gegenleistung erbrachte, lässt mich noch nach vielen Jahren große Dankbarkeit empfinden.
In der folgenden Zeit war ich täglich Gast in verschiedenen Tee-Gärten. Mit dem was man mir dort zeigte und erklärte und mit den dort gewonnenen Erkenntnissen, versuche ich heute der Einzigartigkeit dieses Tees gerecht zu werden. Für mich ist es eine  Herausforderung in jedem Jahr von neuem zu versuchen, nicht nur gute, sondern auch die weltweit besten First und Second Flush Darjeelings zu führen und meinen Kunden anbieten zu können.Auf diese Art und Weise will ich auch ein wenig Werbung für Darjeeling Tee und die dort lebenden Menschen machen und ihnen auf diesem Wege etwas von ihrer Mühe, die sie sich mit mir machten, zurückgeben.
Schon in der Vergangenheit habe ich durch Beschreibungen des Darjeeling Tees in meiner Teepreisliste und auf dieser Internetseite versucht, dem Teetrinker Eindrücke zu vermitteln. Heute mit der Verfügbarkeit neuer medialer Möglichkeiten, sehe ich bessere Chancen Ihnen sowohl das Gefühl für diesen besonderen Tee als auch die Gebirgsregion und die dort lebenden Menschen, so wie ich sie erfahren durfte, weiterzureichen.